Die "Peking"  kehrt heim

SS "Peking" coming home

Die "Peking" lief am 25.02.1911 bei Blohm + Voss in Hamburg vom Stapel und wurde in der Folgezeit von der Reederei F. Laeiz als einer der legendären "Flying P - Liner" im Salpeterhandel auf der Route von bzw. nach Chile eingesetzt.

 

Im Jahre 1932 wurde sie nach Großbritannien verkauft, wo sie als stationäres Schulschiff genutzt wurde. Im 2. Weltkrieg diente sie der Royal Navy und wurde nach Kriegsende wieder ihrer vorherigen Verwendung zugeführt.

 

Von 1975 - 2016 lag sie im Southport Museum in Manhatten, New York N.Y. und war dort zunächst die Attraktion schlechthin. Da das Museum in dieser Zeit praktisch keine Reparaturen und Sanierungen vornahm, war das Schiff bereits im Jahre 2012 so marode, dass das Museum bereit war es zu verschenken.

 

Nachdem der Deutsche Bundestag  € 120 - Millionen für die Übernahme, den Heimtransport, die Restaurierung und die Etablierung eines Deutschen Hafenmuseums zur Verfügung stellte, wurde das Schiff für symbolische einhundert Dollar angekauft, zur Transportvorbereitung in eine Werft nach Staten Island verbracht von wo sie am 19. July 2017 an Bord des Dockschiffes "Combi Dock III " die Heimreise nach Deutschland antrat.

 

Diese traf, nach stürmischer Überfahrt, am 30. July in Brunsbüttel ein, von wo die Peking am 02. August nach Wewelsfleth in die Peters - Werft geschleppt wurde.

Die Restaurierung wird sich voraussichtlich bis 2020 hinziehen. Das Schiff befand sich bei der Ankunft in Wewelsfleth in einem jämmerlichen Zustand - sie war eigentlich ein gerade noch schwimmfähiges Wrack. Aber ihre Schönheit sieht man ihr auch in desem Zustand noch an.


Die "Combi Dock lll " kommt, die "Peking sozusagen huckepack, die Elbe hinauf.
Die "Combi Dock lll " kommt, die "Peking sozusagen huckepack, die Elbe hinauf.
In der Saling der "Peking" die Flagge der Stifung "Hamburg Maritim", auf dem Vorschiff die Hamburger Flagge. Eine alte Hamburgerin kehrt heim. Aber nicht ohne sich vorher noch aufhübschen zu lassen
In der Saling der "Peking" die Flagge der Stifung "Hamburg Maritim", auf dem Vorschiff die Hamburger Flagge. Eine alte Hamburgerin kehrt heim. Aber nicht ohne sich vorher noch aufhübschen zu lassen
Wendemanöver im Strom vor dem Hafen Brunsbüttel
Wendemanöver im Strom vor dem Hafen Brunsbüttel
Annäherung an die Pier, aufgrund starken Windes kein einfaches Manöver
Annäherung an die Pier, aufgrund starken Windes kein einfaches Manöver
Angekommen - jetzt noch Leinen über und der längte Teil der Reise ist geschafft
Angekommen - jetzt noch Leinen über und der längte Teil der Reise ist geschafft

Am Mittwoch, den 02.August 2017 war es so weit. Die Peking verließ das Dockschiff und wurde elbaufwärts nach Wewelsfleth geschleppt, wo es auf dem Scheitelpunkt des Hochwassers gegen Mittag das Störsperrwerk passierte. Von hier aus waren es nur weniger hundert Meter bis die "Peking" das Dock der Peters Werft erreichte.

 

Die "Peking" wurde während der Überführung von Brunsbüttel nach Wewelsfleth von  historischen Schiffen begleitet.
Die "Peking" wurde während der Überführung von Brunsbüttel nach Wewelsfleth von historischen Schiffen begleitet.
Zum Vergleich : ein seinerzeit riesiges Segelschiff mit einem heutzutage nicht besonders großen Containerschiff.  Alle vorbei fahrenden Schiffe grüßten die Peking mit ihrem Thyphoonen - so etwas sehen selbst gestandene Seeleute sehr selten.
Zum Vergleich : ein seinerzeit riesiges Segelschiff mit einem heutzutage nicht besonders großen Containerschiff. Alle vorbei fahrenden Schiffe grüßten die Peking mit ihrem Thyphoonen - so etwas sehen selbst gestandene Seeleute sehr selten.
Die "Peking" passiert das Störsperrwerk
Die "Peking" passiert das Störsperrwerk
Panorama der "Peking" auf der Stör
Panorama der "Peking" auf der Stör

Das waren meine Bilder von der Heimkehr der "Peking".

Allen Interessierten empfehle ich den Besuch des Blogs von Jan Sieg, der die Peking auf ihrer Reise begleitet hat und die Überführung des Schiffes von New York nach Brunsbüttel und weiter nach Wewelsfleth mit eindrucksvollen Bildern dokumentiert hat.

Bitte folgen Sie hierzu den nachstehenden Links :

 

http://jansieg.de/2017/07/die-peking-kommt-nach-hauseteil-1/

http://jansieg.de/2017/08/die-peking-kommt-nach-hause-teil-2/

http://jansieg.de/2017/08/die-peking-kommt-nach-hause-teil-3/